Aktuelles

Facebook

Sie finden uns auf Facebook:

Facebook_button

tripadvisor

 
  • Genussregion Bingen am Rhein

    Rinder und Schweine von der Landwirtschaft aus dem Hunsrück oder Forellen aus dem Wispertal, Spargel aus Ingelheim, Kartoffeln aus Aspisheim und Gemüse vom örtlichen Markt. Wir sind stolz auf unsere heimischen Produkte und was unsere Bauern für uns und unsere intakte Natur leisten. Schon die heilige Hildegard von Bingen schätzte die heilende Wirkung der einheimischen Pflanzen und Kräuter.

    Meine Kräuter aus unseren eigenen Kräuter,- und Gemüsegärten werden von

  • Oma und Opa Zimmermann mit sehr viel Hingabe gehegt und gepflegt.

     

     

    Nach Ihrer Bestellung wird jedes Gericht frisch für Sie gekocht, ohne Verwendung von Zusatzstoffe noch Farbstoffe oder Geschmackverstärker. Meine Suppen und Soßen setzen ich nur mit den besten Zutaten an. Meine Jus besteht ausschließlich aus Kalbsknochen.

    Alle Speisen bereite ich schonend und geradelinig zu. Ich garantiere Ihnen eine authentische und grundehrliche Küche.

     

    Küchenchefin: Heidi Zimmermann - Jost

     

Was geben unser Kräutergärten in Bingen, Aspisheim und Bacharach her?

 

Estragon  mit einem leicht pfefferigen Geschmack lecker für Rahm Champignons und Geschnetzelten sowie kräuteressig,er besitzt zudem auch eine appetitanregende Wirkung,ist verdaungsförderend gut für Knochen und Muskeln und das Herz

 

Salbei ist gern in meinem Braten oder auf Schweinefilet mit Seranoschinken eingerollt der Salbei hat eine starke antibakterielle Wirkung wirkt entzündungshemmend im Hals Rachen Bereich wirkt schweißhemmend gut im Sommer

 

Thymian ist lecker zu Lamm  in Rotweinsoße oder zum Entrecote.
Er ist früher das Antibiotikum für arme Leute gewesen und besitzt eine antiseptische Wirkung für Husten ein Krampf und schleimlösendes Mittel

 

Basilikum ist bei unseren Flammkuchen und in der Sommerküche nicht weg zu denken.

Liebstöckel bekannt als Maggikraut ist unentbehrlich für die Hühnersuppe welche ja bekanntlich glücklich und gesund macht lecker in jedem Gemüse auch bei der Kartoffel - Lauchsuppe darf er nicht fehlen sogar einfach in Salzkartoffel Wasser geben und mitkochen er ist harntreibend gut gegen Rheuma, Gicht und Playboys (Blähungen)

 

Majoran im Sauerkraut darf er nicht fehlen und wenn ich deftiges Eisbein koche landet er direkt im Suppentopf 
Majoran ist fördert den Appetit ist gegen Verdauungsschwäche dann bläht das Sauerkraut nicht so sehr

Meerrettich ist bei mir in Soßen für Fisch, Tafelspitz oder als Dip.                                Gut tut er uns wenn wir eine verstopfte Nase haben er löst alles den Meerrettich mit Honig mischen und täglich ein Löffelchen

 

Melisse zum Dessert richtig lecker und zu unseren Cocktails.                                          Die Melisse beruhigt den Geist und das Wesen Sie werden entspannt und nach einem Tee schläft das Kind besser durch

 

Pfefferminze verwende ich zum Lamm, in Desserts und in unserem Cocktail Hugo. Als Mischung für Kräutertee.                                                                                               Minze tut gut in Maßen unserer Verdauung bei Magen Darm Beschwerden.

 

Pimpinelle ist im Kräuterquark und auf dem Salatteller sie hat einen hohen Anteil an Vitamin C und übertrifft die Zitrusfrüchte um das 10 fache

 

Borretsch blüht herrlich blau ich verwende die Blüten im Salat und zur Dekoration im Gurkensalat sowie im Kräuteressig er ist herzstärkend und hellt die Stimmung auf regt auch den Stoffwechsel an.

 

Dill darf nicht fehlen zu Fisch und in der Dillsoße.                                                                          Er ist verdauungsfördernd und appetitanregend.

 

Lavendel gebe ich die Blütenstengel in den Tee mit Honig und ist herrlich entspannend auch in der Lavendelblüten Butter bei mir zu finden und in meinen Lavendel Blüten keksen

 

Bohnenkraut ist typisch für Butterbohnen Bohneneintopf auch als Würzöl mit Knoblauch lecker es hilft gegen Blähungen und ist entwässernt

 

Schnittlauch  und die Blüten sind lecker im Salat und ein toller Blickfang auf dem Teller er stärkt die natürlichen Abwehrkräfte

 

Rosmarin ist auf unseren Kartoffeln aus dem Steinofen und im Lamm-und Wildbraten. schmeckt zur Spanferkelkeule und auf unserem überbackenen Käsetopf.                                Er stärkt Herz und kreislauf und hilft bei Erschöpfung

 

Brennnessel gibt es im Frühjahr bei mir als Suppe mit Sahne und Parmesan oder frittiert mit Meersalz als Snack oder im Tee zur Frühjahrskur gut für Entschlackung gegen Rheuma Gicht zur Stärkung bei Schwäche und Erschöpfung

 

Gänseblümchen gibt es auf Butterbrot und in den Salat es hat stoffwechselanregende Fähigkeiten

 

Bärlauch wächst auch in Bacharach,ich mache daraus selber Pesto mit Pinienkernen und Parmesan auf Nudeln. Lachs mit Bärlauchkruste aus dem Steinofen, ein Festmahl. Bärlauch stärkt die Abwehrkräfte und blutdrucksenkend gegen Arteriosklerose

 

Giersch ist ein gefrüchtetes Unkraut in jedem Garten kommt im Frühling bei mir auf den Teller als Spinat und gefüllt in Kartoffel. Auf meinen Flammkuchen überbacken mit Käse,Schmand und Schinken.                                                                                                              Girsch ist ein Gichtkraut und gegen Rheuma.

 

Knoblauch ist aus meiner Küche nicht weg zu denken.

 

Löwenzahn landet im Frühling im Salat.                                                                                 Er fördert den Stoffwechsel und regt die Nieren und Leber Tätigkeit an

 

Waldmeister gebe ich in die Mai Bowle und ins Dessert.